F.A.W.N. e.V. Köln beim Stadtfest am Eigelstein "Faire Meile & Engagement Global" dabei.

Am 01.Juli 2018 ist F.A.W.N. e.V. Köln beim Stadtfest am Eigelstein "Faire Meile & Engagement Global" dabei. Es gibt leckere selbstgebackene Arepas und Panela-Limonade sowie ein Tierartenquiz mit wilden Tieren aus dem Regenwald Panamas. Mit dieser Aktion möchte F.A.W.N. Köln auf das indigene Volk der Naso und ihre Heimat, die entlang des Rio Teribe leben, aufmerksam machen. Kommt vorbei in Köln ! Mehr Infos hier:http://www.tagdesgutenlebens.de/programm-2018/

2. Kinoforum im Juni 2018

Paradies vor der Haustür - Natur im Garten

Datum: 29. Juni 2018
Beginn: 19:00 Uhr - bis 21:30 Uhr

Wo: Kinoforumsaal F.A.W.N., Gubener Straße. / Ecke Alexanderstraße 03149 Forst / Lausitz 
Eintritt ist wie immer frei!

 

"Wer einen Garten hat, lebt schon im Paradies", sagt ein Sprichwort. Doch was kennt man eigentlich wirklich - abgesehen von Tomaten, Kraut und Rüben - vom Garten als Lebensraum?

Was geschieht dort nachts? Wie ändert sich die Tierwelt im Zuge der Jahreszeiten, und wie viele "Gäste" überwintern unbemerkt direkt vor der Haustür? Moderne Aufnahmetechniken geben ungewohnte Einblicke in die pulsierenden Lebenskreisläufe von Gärten.

Je mehr Platz der Natürlichkeit eingeräumt wird, desto mehr entfaltet sich der durch Zäune und Hecken definierte Grünraum zum Paradies für Wildtiere.

Regionales Engagement um Forst / Lausitz

F.A.W.N. engagiert beim ersten regionalen Naturgipfel um Forst. Von aufgebrachten Bürgern in Forst schon lange gefordert und zum ersten Mal hatte auch ein Treffen stattgefunden. Anwesend waren nun zahlreiche Vertreter von Politik, der neuen BürgermeisterIn aus Forst, Vertreter des Bauernrates und diverse Imker waren vor Ort.

 Weiteres zu lesen gibt es hier: www.naturgipfel.de 

+++1. Kinoforum Mai 2018+++

Kinoforum im Mai 2018

MIKROKOSMOS - Das Volk der Gräser

Datum: 25.Mai 2018
Beginn: 19:03 Uhr - bis 21:30 Uhr

Wo: Kinoforumsaal F.A.W.N., Gubener Straße. / Ecke Alexanderstraße 03149 Forst / Lausitz 
Eintritt ist wie immer frei!

 

Foto Moviepilot

In den letzten Jahren hat sich von Frühjahr bis Herbst die Anzahl der Insekten in einem fast atemberaubenden Tempo, wie es noch nie in der Geschichte der Erde passiert ist, reduziert. Durch den Einsatz von Pestiziden und Insektiziden in der Landwirtschaft. Eine neue, mehrfach begutachtete Studie belegt jedoch faktisch und unstrittisch: Wir haben etwa 75 Prozent unserer Insektenbiomasse in den letzten 30 Jahren in Deutschland verloren.

Wir zeigen in einem Filmbeitrag die Schönheit des Mikrokosmos. Wahrscheinlich auch Insekten, die letzten Ihrer Art.

Filmbeitrag: 
Mikrokosmos - Das Volk der Gräser
Der Film beobachtet aus nächster Nähe das Treiben von Bienen, Marienkäfern, Schnecken, Spinnen, Ameisen, Mücken bei der Nahrungsaufnahme, bei der Paarung, der Jagd, dem Gejagt werden, dem Kampf oder dem Ausschlüpfen.

Dadurch, dass der Zuschauer den Protagonisten auf Augenhöhe begegnet, was mit Hilfe von extremen Makroaufnahmen, Zeitlupe und Hochgeschwindigkeitskameras geschieht, betritt er eine ihm vertraute Welt auf völlig neue Weise.

Nach dem Beitrag werden wir Lösungsvorschläge geben, wie die letzten Ihrer Art geschützt werden können. Jeder hat die Möglichkeit aktiv etwas zu machen.

1. Naturgipfel der Zivilgesellschaft - Regionales Engagement in Forst/Lausitz

F.A.W.N. engagiert beim ersten regionalen Naturgipfel in der Rosenstadt Forst. Von aufgebrachten Bürgern in Forst schon lange gefordert und zum ersten Mal hatte auch ein Treffen im Rahmen eines "Naturgipfels" stattgefunden. Anwesend waren nun zahlreiche Vertreter von Politik, der neuen BürgermeisterIn aus Forst, Vertreter des Bauernverbandes, etliche Imker und viele Büger waren vor Ort. 

 

Worum geht es?

Derzeit beobachten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Bürgerinnen und Bürger einen dramatischen Rückgang der Insektenarten in Deutschland und weltweit. Lebensraumzerstörung, Umweltgifte, Klimawandel und andere Faktoren sind Gründe für diese bedrohliche Entwicklung. Insekten sind Teil unserer Lebensgrundlage. Zugespitzt gesagt: erst sterben die Insekten, die Bestäuber der Nutzpflanzen, die am Anfang der Nahrungskette stehen – und dann der Mensch.

 

Weiteres zu lesen gibt es hier: www.naturgipfel.de 

F.A.W.N. e.V. Köln

Vortrag am 25.05.2018 an der Universität Würzburg: "Oh wie schön ist Panama - 1 Fluss,1 Volk, 10 Kamerafallen - Artenvielfalt am Fluß Teribe im Siedlungsgebiet der Naso."

 

+++Der erste Jaguar auf der Kamerafalle +++, im indigenen  "Jaguar Maleku Projekt" (22.03.2018) im Feuchtgebiet im Norden Costa Rica's, nahe der Grenze zu Nicaragua.

 

Danke an unsere Volonteure Marie und Laura. Danke auch vielmals an die Firma LUSH aus Berlin, die dieses Projekt mit Kamerafallen und Ausrüstung unterstützt hat!

 

Weinachtsfeier am 16.12.2017 - Mitglieder-versammlung 16-18 Uhr - "16 Jahre F.A.W.N. - ein Rückblick" ab 18 Uhr Im Anschluß ist die Weihnachtsfeier

Unsere Volontärin Laura K. wird ab Januar 2018 für 3 Monate nach Costa Rica gehen. Sie wird beim Schildkrötenprojekt, beim Schmetterlings-und Froschauswilderungsprojekt sowie beim Regenwaldaufforstungs-und Schmetterlingsprojekt der indigenen Maleku in Costa Rica arbeiten. Für Ihre Arbeit sucht Sie noch weitere Unterstützer!
Kurznachricht im Forster Stadtkanal (Kalenderwoche 46 2017)

Presseausgabe Forster Wochenblatt 13.10.2017

ePaper
Arbeiten, wo andere Urlaub machen - Für den Naturschutz nach Costa Rica (Bericht Volonteurin Marie Beier)

Teilen:
Arbeiten, wo andere Urlaub machen. - Für den Naturschutz nach Costa Rica
Arbeiten, wo andere Urlaub machen. - Für den Naturschutz nach Costa Rica
FoWo 10.2017 Marie Beier.pdf
PDF-Dokument [147.3 KB]

F.A.W.N. e.V. Köln / Deutschland

Ein Fluss, ein Volk, zehn Kamerafallen - Dokumentation der Säugetiere Panamas am Rio Teribe beim Volk der Naso,

Jörn Ziegler, First Aid for Wonderful Nature (F.A.W.N.) Köln, und Julia Möcklinghoff, ZFMK Bonn
Am Rio Teribe in Panama, im Reich des indigenen Volkes der Naso, wurde ein Staudamm gebaut. In einer der artenreichsten Regionen der Erde wurden dadurch Teile des ursprünglichen Regenwaldes zerstört und mehrere Indianerdörfer ihrer uralten Kultur beraubt. Nun sollen weitere Staudämme folgen. Die Naso führen einen einsamen Kampf gegen diese Pläne. Das Projekt „Dbon Tjang Pjak Yo“ ist eine Kooperation zwischen den Naso und deutschen Wissenschaftlern. „Dbon Tjang“ bedeutet in der Sprache der Naso Jaguar. Kamerafallen sollen Licht in den fast undurchdringlichen und unerforschten Regenwald bringen und die Vielfalt der Säugetiere dokumentieren. Die eindrucksvollen Videos der Kamerafallen zeigen ungestört das verborgene Leben der Tiere. Sie sind ein wichtiges politisches Instrument für die Naso, um die Bedeutung „ihres“ Waldes nachweisen zu können.
Wann? Mittwoch, den 10.Mai um 19:00 Uhr
Wo? 
Ort: 
Hörsaal
Veranstaltungsart: 
Vortrag
Veranstaltungsreihe: 
Lebensraum Regenwald
Zielgruppe: 
Erwachsene, Jugendliche, Senioren
Veranstalter: 
Alexander-Koenig-Gesellschaft
Vortragende/r: 
Jörn Ziegler


ZMFK-Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
Museumsmeile Bonn
Adenauerallee 160
53113 Bonn
Deutschland
https://www.zfmk.de/de/zfmk/veranstaltungen/ein-fluss-ein-volk-zehn-kamerafallen-dokumentation-der-saeugetiere-panamas-am

+++ Neu+++  Unsere Petitionen zum Natur-und Tierartenschutz

 

Hier geht es zu den Online-Petitionen

+++ Neu +++ Spenden mit Sofortüberweisung

Klicken Sie auf den Button "Spenden mit Sofortueberweisung"

2. Kinoforum von F.A.W.N.


Thema: "Deutschlands Wölfe"

Einladung zum 2. Kinoforum 2017 von F.A.W.N. e.V.

Wo: Kinoforumsaal F.A.W.N., Gubener Str. 36, 03149 Forst / Lausitz

Wann: Freitag, den 31.03.2017

Beginn: 19:03 Uhr bis ? Nach Filmende haben wir immer rege Disskusionen.

Eintritt wie immer Frei!

Endlich gibt es sie wieder, freilebende Wölfe in Deutschland! Die faszinierenden Raubtiere sind zurück. Aber ihre Rückkehr erfreut nicht jeden. Das Märchen vom Bösen Wolf beflügelt noch immer die Phantasie vieler Menschen über die angeblich so "wilde Bestie". Doch wie leben wilde Wölfe wirklich? "Deutschlands Wölfe" räumt auf mit den Schreckensgeschichten über ein scheues Wildtier, das Dank strenger Schutzmaßnahmen wieder eine wichtige Rolle in Deutschlands Natur spielt.

Wir zeigen Folge 1 und Folge 2.

WÖLFE! ZURÜCK IN DEUTSCHLAND (2002) • WÖLFE IN DEUTSCHLAND (2004)

Die vierteilige Reihe, gedreht von 2002 bis 2012, zeigt beeindruckende Bilder, die das Familienleben der Urväter unserer Hunde dokumentiert und beweist, wie ähnlich sich die Sozialstrukturen von Menschen und Wölfen sind. Als Highlight gelangen einzigartige Aufnahmen von Wolfswelpen, die von einer in Freiheit lebenden Wölfin geboren wurden. Von und mit den international ausgezeichneten Tierfilmern Uwe Anders, Sebastian Koerner und Holger Vogt, die die Arbeit von Deutschlands renommiertesten Wolfsforscherinnen Gesa Kluth und Ilka Reinhardt begleiten.

 

Einladung zum 1.Kinoforum 2017
Wo:
F.A.W.N.-Kinoforumsaal, Gubener Str.36, 03149 Forst /Lausitz
Wann:
03.03.2017 um 19:03 Uhr
"Wildcats in North- and Southamerica"
Wir zeigen zum #WorldWildlifeDay die Filme "Das Leben des Pumas in Nordamerika" und in der 2. Hälfte , nach der Pause "Auf Jaguarsafari im Pantanal / Brasilien"Die Hälfte der Tierwelt der Erde ist in den letzten 40 Jahren verloren gegangen. Habitatsverlust, Raubbau, Wilderei und illegaler Handel sind die Hauptbedrohungen.Die Jugend kann eine Veränderung machen! Finde mehr auf wildlifeday.org. Mach mit und starte eine Aktion zum #WorldWildlifeDay #DoOneThingToday, #youth4wildlife, #YoungVoices, #WorldWildlifeDay, #EndWildlifeTrafficking

+++ Neues Spendentool von Helpdirect.org +++

Jetzt Spenden!

Seit Dezember 2016 haben wir die neue Spendenplattform Smoost ausprobiert. Wer nicht gerne spendet, aber trotzdem sich engagiert, kann durch klicken auf Werbung oder anschauen von Prospekten eines unsere Meeresschildkrötenprojekte z.B. in Costa Rica unterstützt werden. Einfach nur die App runterladen und mitmachen. Hier: https://smoo.st/it/k7xyb

 

P.s. es funktioniert, wir haben schon die erste Auszahlung gleich im Dezember 2016 erhalten.

 

Besten Dank. Das F.A.W.N.-Team

https://smoo.st/it/k7xyb

Ein Jahr lang filmen 10 Kamerafallen die Tiere des Regenwaldes entlang des Rio Teribe, Heimat des indigenen Volkes der Naso. Die Aufnahmen aus einem der artenreichsten Ökosysteme weltweit geben Einblicke in das Privatleben springender Agutis, geselliger Nasenbären, neugieriger Halsbandpekaris und erzählen die Geschichte eines traditionellen Volkes.

 

"Oh wie schön ist Panama* - 1 Fluss, 1 Volk, 10 Kamerafallen - Dokumentation der Artenvielfalt am Rio Teribe beim Volk der Naso" vorgestellt von Lydia Möcklinghoff und Jörn Ziegler

 

Wann? Dienstag, den 13 Dezember 2016 von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Wo? Kölner Zoo , Alter Stammheimer Weg, 50735 Köln, Deutschland

www.koelnerzoo.de/erleben/vortraege/

 

1. Kinoforum mit Onlinestream 

 

Wir zeigen online im Stream den neuen Dokumentarfilm "Before The Flood" von Leonardo di Caprio im Onlinestream bis zum 06.11.2016 in Deutsch


 

 

 

Der Film kann im Online Stream in Deutsch, Spanisch und Englisch über National Geographik angeschaut werden.

 

www.beforetheflood.com/screenings

We will show online the new documentary "Before The Flood" by Leonardo di Caprio online on 06.11.2016
The film can be viewed in the online stream in German, Spanish and English via National Geography:.Folow this link in English

Nosotros demostramos en línea en la transmisión de la nueva película documental "antes de la inundación" de Leonardo di Caprio en línea Transmisión hasta 06/11/2016.
La película se puede ver en la corriente de línea en alemán, español e Inglés en Geographik Nacional:  En Epanol

 

 

4. Kinoforum mit dem Film über den panamesischen Regenwald " Der Regenwald - der letzte Schatz der Erde"

 

Wo? Kinoforumsaal F.A.W.N., Gubener Str.36, 03149 Forst /L.

Wann? Freitag, den 26.08.16 um 19.03 Uhr

 

 

 

Im Regenwald auf der Barro Colorado Island leben vielfältigste Pflanzen und Tiere. Wir begleiten ein Forscherteam in dieses Naturparadies. Im Landesinneren Panamas liegt die Barro Colorado Island.
Wir begleiten Wissenschaftler des Smithsonian Forschungsinstituts bei ihrem Besuch dieser 15 km2 großen Insel inmitten des Panamakanals. Regenwälder bedecken nur 6 Prozent der Erdoberfläche. Doch die Artenvielfalt ist beeindruckend. Mehr als die Hälfte aller Lebewesen leben im Regenwald.
Die Forscher sammeln Daten, um den Erhalt dieses bedrohten Naturraums zu gewährleisten..

3. Kinoforum mit dem 2 teiligen Film "Tief im Regenwald" von Guyana

 

Wo? Kinoforumsaal F.A.W.N. , Gubenerstr36, 03149 Forst /L.

Wann? Freitag, den 29.07.16 um 19.03 Uhr

 

Tief im Regenwald Folge 1

Der deutsche Tierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy begeben sich auf eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete der Erde, um den Mohrenkaiman zu finden. Schwerer als Bison oder Grizzlybär und genauso lang wie die Salzwasserkrokodile Australiens, ist der Mohrenkaiman ein wahrer Gigant im Regenwald. Bisher weiß die Wissenschaft kaum etwas über den großen Bruder des Alligators und das größte Krokodil Südamerikas. Wie alle großen Echsen wurde auch der Mohrenkaiman über Jahrhunderte hinweg erbarmungslos gejagt. So ist seine Art inzwischen stark gefährdet. Der Mensch ist der einzige wirkliche Feind dieser Echsen, die sich seit den Zeiten der Dinosaurier unverändert behaupten konnten. Siehe auch unsere Facebookveranstaltung

15 Jahre F.A.W.N. - Sommerparty

Alle sind herzlich eingeladen!

 

Wann? 

Freitag, den 15.07.2016 bis Sonnabend, den 16.07.2016

Wo?

Kinoforum und Hof

Gubener Str. 36

03149 Forst (Lausitz)

 

Weitere Informationen finden Sie auf der linken Seite unter "Termine".

F.A.W.N. bei Google+
F.A.W.N. Youtube-Kanal
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Anschrift

First Aid for Wonderful Nature (F.A.W.N.) e.V.

Gubener Str.36
03149 Forst / Lausitz

 

E-Mail: Zu finden unter diesem Link

Vereinsregistereintrag: VR 1812 CB 

Gemeinnützig und besonders förderungswürdig laut Finanzamt Cottbus, St.-Nr.: 056/140/09057 anerkannt.

1. Vorstandsvorsitzender /Öffentlichkeitsarbeit:             Ralph Scheel

2. Vorstand / Kassenwart/ Buchhaltung: Andreas Ernst

3. Pädagogischer Beirat / Projektverantwortlicher Panama: Jörn Ziegler

Kontakt

Rufen Sie uns an:
+49 (0) 3562 / 691278
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

Hier klicken

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© First Aid for Wonderful Nature (F.A.W.N.) e.V. Deutschland 2001 - 2018