Tierra Madre - Mutter Erde Projekt 

Regenwaldaufforstung und Monitoringprojekt - Methode Wildkamerafallenerforschung

 

 

Blick auf die Insel Ometepe im Nicaraguasee. Hier ist an der Grenze zu Nicaragua immer noch ein unberührter Primärwald im Grenzgürtel, den es zu schützen gibt.

Das Problem:

 

Viele Menschen wollen sparen und kaufen Fleisch möglichst billig im Supermarkt. Doch den Preis dafür zahlen die Tiere und die Natur: Die Produktion von Fleisch ist eine der Hauptursachen für die Abholzung des Regenwaldes in Mittel und Südamerika und für den Klimawandel und das massenhafte Verschwinden von Tierarten.

2021

März 2021
 
Dieses Zweifinger- Faultier-Weibchen hat gerade eine Jungtier (auf dem letzten Foto sichtbar), ein großes Ereignis für unser Projekte zur Wiederaufforstung und Wiederherstellung von Ökosystemen. Dies Faultierweibchen hat sich bei uns im Projekt niedergelassen und hat hier sein Baby geboren.Dieses wunderschöne Faultier hat gerade ein Baby bekommen (sichtbar auf dem letzten Bild), ein wunderbares Spektakel für uns und einen großartigen Erfolg für unsere Wiederaufforstungs-und Ökosystemrestaurationsprojekte!
Februar 2021
+Homeschooling in der Natur+
Neues aus unserem Mutter Erde Projekt im Norden von Costa Ricas.
Jetzt in der dortigen Trockenzeit werden unsere fast 173 angepflanzten Regenwaldbäume mit Wasser versorgt. Die Kinder der umliegenden Fincas sind auch dort im Homeschooling. Nichts ist aber so schön im Rahmen der Umwelbildung die jungen Regenwaldbäumchen von Unkraut zu befreien und mit Wasser aus dem angrenzenden Fluss zu versorgen. Hatte den Kids ein Mega Spass gemacht #Regenwaldbäume #Regenwald #Regenwaldaufforstung #Homeschooling #Natur #Costarica #costarica
Januar 2021
Neues vom "Mutter Erde"- Projekt im Norden Costa Ricas. Die ersten 173 Regenwaldbäume sind zu 90% angewachsen und es gibt einen Verlust von nur 10%. Was für ein Erfolg. Meist vertrocknen junge Regenwaldbäume durch die hohe Sonneneinstrahlung, werden gefressen oder etwas Außergewöhnliches passiert, wie in diesem Fall. Unser Projektpartner schrieb uns folgendes sehr Neues und Spannendes.
"Ich bin heute zu der neuen Regenwaldaufforstung gegangen, um die kleinen Bäume zu sehen, mehr als 90% haben überlebt und es geht ihnen gut. Wir werden die verlorenen 10% ersetzen, sobald es im Juni wieder regnet.Ich schicke Euch ein paar Bilder davon, darunter ein leeres Loch. Es ist lustig, dass wir festgestellt haben, dass kleine Ameisenbären (Tamandua mexicana)
vorbeikommen, wenn wir einen Baum gepflanzt haben, weil sie denken, der lose Boden sei ein Ameisennest, und wenn sie graben, um die Ameisen zu bekommen, treten sie auch den jungen Baum aus dem Loch. Am Anfang haben wir nicht verstanden, warum jemand die Bäume herausgezogen hat, jetzt wissen wir es. Wir bedüngen den Boden mit Sägespänen und dadurch wird der Boden lockerer. "
Der Nördliche Tamandua ist ein kleiner Ameisenbär aus der Gattung der Tamanduas. Er ist in Mittelamerika und im Nordwesten Südamerikas verbreitet, wo er unterschiedliche, aber meist baumbestandene Landschaftstypen besiedelt.
Neues von unserem Regenwaldprojekt im Norden von Costa Rica.
"Die Finca neben unserer (134 Hektar Sekundärwald) wurde geschützt!"

2020

 

In unserem Mutter Erde Projecto, im Norden Costa Ricas ist die Regenwald-Aufforstung im vollen Gange. Insgesamt wurden 65 unterschiedliche Regenwald-Baumarten! von nur 3 Menschen angepflanzt. Was für eine Höchstleistung!!! In den weiteren Bildern sieht man die unterschiedlichen Baum-Arten. Erstmal sind 1000 Bäume von unterschiedlichen Arten geplant. Wer unser Regenwald Aufforstungsprojekt unterstützen will, kann dies gerne unter https://www.fawn.de/spenden/ machen. Pro Quadratmeter liegen die Kosten bei 10 Euro. Einfach angeben bei der Spende: " Regenwaldaufforstungsprojekt Mutter Erde Projecto"! ??? Wer gerne sich beteiligen möchte, kann auch gerne nach Costa Rica reisen und als Freiwilliger sich dort engagieren. Ein Freiwilliger aus Belgien ist schon seit letzter Woche da. Es werden dringend Volonteure gesucht für dieses so wichtige Projekt. Teilt es bitte ??? oder Bewerbungen sind an diese Seite zu richten:

 

https://www.fawn.de/wo-mitmachen/volontariat/

F.A.W.N. bei Instagram

F.A.W.N. Youtube-Kanal
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Anschrift

First Aid for Wonderful Nature (F.A.W.N.) e.V.

Gubener Str.36
03149 Forst / Lausitz

 

E-Mail: Zu finden unter diesem Link

Vereinsregistereintrag: VR 1812 CB 

Gemeinnützig und besonders förderungswürdig laut Finanzamt Cottbus, St.-Nr.: 056/140/09057 anerkannt.

1. Vorstandsvorsitzender /Öffentlichkeitsarbeit:             Ralph Scheel

2. Pädagogischer Beirat / Projektverantwortlicher Panama: Jörn Ziegler

Kontakt

Rufen Sie uns an:
+49 (0) 3562 / 6977800
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

Hier klicken

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© First Aid for Wonderful Nature (F.A.W.N.) e.V. Deutschland 2001 - 2021