Wolfswanderungen in der Niederlausitz (Brandenburg)

Forst / Lausitz ist nur 145 km von Berlin entfernt. Mit der Bahn oder Auto ist man schnell in atemberaubenden Naturgebieten, die eine unglaubliche Artenvielfalt beherbergen.

Ihre #Wolfswanderung

- Ein außergewöhnliches Naturerlebnis -

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular für eine Buchung oder Anfrage

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Eine Wolfswanderung als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk ?

 

Oder für ein ganz besonderes Geschenk zu einem Jubiläum? Oder jeglichen anderen Anlass z.B. eine Firmenwanderung?

 

Verschenken Sie ein besonderes Natur-Erlebniss mit Umweltbildung zum Thema Wölfe und andere Tierarten in der außergewöhnlichen Natur der Lausitz.

 

Ihre beschenkten Lieben werden es Ihnen bestimmt sehr danken! Dafür wollen wir Sorgen!

 

Ihr F.A.W.N.-Team

2022 

Andere Buchungen sind immer in Absprache möglich unter 03562-6977800

 

Juni 2022

 

Freitag, der 03. Juni 2022

Samstag, der 04. Juni 2022 Ausgebucht-Halbtageswanderung

Sonntag, der 05.Juni 2022 Ausgebucht-Ganztageswanderung

 

Freitag, der 10.Juni 2022

Samstag, der 11.Juni 2022 Ausgebucht-Halbtageswanderung

Sonntag, der 12.Juni 2022 

 

Freitag, der 17. Juni 2022

Samstag, der 18. Juni 2022 Ausgebucht-Halbtageswanderung

Sonntag, der 19.Juni 2022

 

Juli 2022

Freitag, der 01. Juli 2022

Samstag, der 02. Juli 2022

Sonntag, der 03. Juli 2022 Ausgebucht-Halbtageswanderung

 

Freitag,der 08. Juli 2022

Samstag, der 09. Juli 2022

Sonntag, der 10. Juli 2022

 

Freitag, der 15. Juli 2022

Samstag, der 16. Juli 2022

Sonntag, der 17. Juli 2022

 

Freitag, der 22. Juli 2022 Ausgebucht Ganztages Rad-und Naturwanderung

Samstag, der 23. Juli 2022

Sonntag, der 24. Juli 2022 Ausgebucht-Ganztageswanderung

 

Freitag, der 29. Juli 2022

Samstag, der 30. Juli 2022

Sonntag, der 31. Juli 2022

 

August 2022

Montag, der 01. August 2022 Ausgebucht-Ganztageswanderung

Dienstag, der 02. August 2022 Ausgebucht-Ganztageswanderung

Freitag, der 05. August 2022

Samstag, der 06. August 2022

Sonntag, der 07. August 2022

 

Freitag, der 12. August 2022

Samstag, der 13. August 2022

Sonntag, der 14. August 2022

 

Freitag, der 19. August 2022    Ausgebucht-Halbtageswanderung

Samstag, der 20. August 2022 Ausgebucht-Halbtageswanderung

Sonntag, der 21. August 2022

 

Freitag, der 26. August 2022

Samstag, der 27. August 2022

Sonntag, der 28. August 2022 Ausgebucht-Ganztageswanderung

 

September 2022

 

Donnerstag, der 01.09.2022 Ausgebucht-Ganztageswanderung

Donnerstag, der 08.09.2022 Ausgebucht-Ganztageswanderung-Teamtag

 

Oktober 2022

 

Samstag, der 22. Oktober 2022 Ausgebucht-Halbtageswanderung

 

Keine weiteren Termine mehr bis April 2023 !

 

Dauer der Tour: Halbtagestour ca. 4 Stunden, 

Preise: 65,00 Euro p.P. / Kinder bis 16 Jahre 30,00 Euro p.P /

 

Ganztageswanderung 125,00 Euro p.P. 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr (oder in Absprache), Kinder bis 16 Jahre 65,00 Euro p.P Ganztagestour ca. 8 Stunden 

Schulkassen bis 1 Schüler 10,00 Euro p.P. (Aufwandsbemessung)

 

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen / Schulklassen bis max. 10 Personen

 

Leistung: professionelle Naturwanderung und -führung.

Die An-und Abfahrt zu den jeweiligen Wald-Gebieten kann mit dem Fahrzeug oder Fahrrad selbst durchgeführt werden und ist nicht im Leistungsbaustein enthalten.

Ihr Wanderführer: Ralph Scheel - Internationaler Reiseleiter / Tourguide und Scout (IHK)

 

Das empfehle ich Ihnen:

„Ich mag an dieser Wanderung nicht nur die kontrastreiche Landschaft, sondern dass man diese als Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere wahrnehmen kann. Auf kurzer Distanz erleben wir einzigartige biologische Vielfalt. Wir sehen Natur in ihrer engsten Verflechtung,verstehen einmal mehr, dass Artenschutz nur über den Schutz von Lebensräumen verwirklicht werden kann.“

Mitglied im Reiseleiter Tour Guide Verband e.V.

Das sagt die #GoogleZukunftswerkstatt über die Wolfswanderung

 

 

Über 150 Jahre lang waren Wölfe in Deutschland ausgestorben. Heute kehrt der Wolf langsam in die deutschen Wälder zurück. Dazu gehören auch die Waldgebiete in der Niederlausitz bei Cottbus. Dort hat der Naturschützer Ralph Scheel den Verein First Aid for Wonderful Nature gegründet. Während sich einige Menschen in der Region vor der Ansiedlung neuer Wolfsrudel sorgten, setzte Ralph sich das Ziel, Menschen sachlich über Wölfe und ihre Bedeutung für die Natur zu informieren.

“Daher kam mir die Idee, Naturwanderungen anzubieten. Es soll bei meiner Führung darum gehen, die Angst zu nehmen und ein Verständnis für den Wolf zu schaffen.” Zu Beginn bewarb Ralph seine Touren mit Plakaten, Flyern und auf Märkten und Tourismusmessen. Da dies jedoch zeit- und kostenintensiv war, suchte Ralph Wege, um auch im Internet gefunden zu werden. Zwar hatte er die Leidenschaft und den Enthusiasmus für die Durchführung der Wanderungen, die notwendigen Fähigkeiten zu ihrer Bewerbung fehlten ihm allerdings.

Studenten aus Cottbus entwarfen eine Website für Ralph und ermutigten ihn, seine Sichtbarkeit online zu erhöhen. Der Vorteil: Wenn mehr Menschen mit Wölfen zu tun hätten und einen Einblick in ihr Leben in der Natur bekämen, würden Vorurteile und Ängste abgebaut werden. Also machte Ralph sich auf die Suche nach einem Ort, an dem er seine digitalen Fähigkeiten verbessern konnte, und fand die Google Zukunftswerkstatt. “In der Google Zukunftswerkstatt habe ich weit über 40 Kurse belegt”, erzählt Ralph stolz.

In den Trainings eignete er sich Schritt für Schritt die Fähigkeiten an, die es möglich machen, dass Interessierte online auf ihn und seine Wanderungen aufmerksam werden. Außerdem entwickelte Ralph mehr Selbstvertrauen für seine Idee, baute ein Netzwerk auf und arbeitete im Team an der Weiterentwicklung der Naturwanderungen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: "Wir hatten im ersten Jahr einen einzigen Gast dabei. Mittlerweile haben weit über 200 Leute unsere Wolfswanderungen besucht.”

Durch sein Engagement und Wissen aus der Google Zukunftswerkstatt bringt Ralph Scheel Menschen, Tiere und den Wald näher zusammen. So gelingt es ihm nicht nur, Menschen für den Natur- und Artenschutz, sondern auch für Ausflüge in die Lausitz zu begeistern.

Ich habe gelernt die Wolfswanderung besser zu vermarkten und dadurch die Region zu stärken.
RALPH SCHEEL, GRÜNDER, FIRST AID FOR WONDERFUL NATURE

Individuelle Rezensionen, Kundenstimmen, Empfehlungen oder Beiträge zu unseren Wanderungen

2022

"Rezension eines Lehrerpärchens aus Westfalen im Mai 2022"

"Ralph Scheel führte uns auf einer Halbtagestour am Himmelfahrtswochenende durch die Wolfsschlucht nahe Forst/ Niederlausitz. Nach nur kurzer Zeit machten wir die erste spannende Entdeckung: Ein Wolfsriss! Frische Wolfsspuren und Losungen ließen nicht lange auf sich warten. Imposant war der Vergleich von Wolfsspuren und den Tatzenabdrücken unseres Hundes. (Auch für diesen war die Wolfstour geruchstechnisch höchst spannend).
Über den Wolf hinaus wusste Ralph sehr viel über die heimische Flora, Insekten und Reptilien zu berichten. Dabei lernte selbst die Biologielehrerin noch einiges dazu.
Auf dem Heimweg gab uns Ralph noch eine Kurzführung durch Forst und seine bewegte Geschichte.
Vielen Dank für den lehrreichen und unterhaltsamen Nachmittag!
Schöne Grüße aus Lengerich in Westfalen, Jana und Pascal"

"Waldeslust statt Regenfrust" im April 2022

Nach den sonnenverwöhnten Ostertagen ist meine Vorfreude auf die Wolfswanderung mit meinen beiden Kindern und Oma kaum noch zu bändigen. Aber was ist das? Es hat kaum über 10 Grad Celsius, dicke graue Wolken verhängen den Himmel und es regnet unaufhörlich. Doch Ralph schiebt meine stimmungsmäßige Schlechtwetterfront beiseite und versöhnt mich mit der Aussicht, dass sich bei solchen Witterungsbedingungen die Tiere wahrscheinlich eher aus der Deckung wagen. Nach einer kleinen Einführung im F.A.W.N.-Büro starten wir ins Wolfsrevier. Was für ein herrlicher Kiefernwald! Die Luft ist aromatisiert vom Harz der Bäume und der Boden
ist so weich, als würde man auf einem Teppich laufen. Und gleich auf dem ersten Kilometer entdeckt Ralph zwei große Nester von Rehhaaren – Überreste eines Wolfrisses? Jetzt sind wir mittendrin und erfahren von Ralph viel Wissenswertes. Was frisst ein Wolf? Wo und wie jagt er?
Wer ist sein Jagdhelfer und wer sind seine Konkurrenten? Wir lernen, auf welche Art und Weise der Wolf sein Revier markiert. Und dann entdecken wir im Sand das erste Trittsiegel, noch eins und noch eins. Der Regen hat die Spur schon etwas verwaschen, aber sie ist immer noch gut zu erkennen. Junior darf messen: 9,5 cm breit und 10 cm hoch. Ich rühre ein wenig Gips an. Verflixt, die Gußform ist für diese große Wolfspfote etwas zu klein. Aber wir versuchen trotzdem unser Glück. Und während der Gipsabdruck trocknen soll, führt uns Ralph weiter durch den Wald. Und wir werden
weiter fündig. Frische Trittsiegel, Reste von Losungen, Rehschädel und -knochen und noch mehr Nester von Rehhaaren. Wir sind dem Wolf dicht auf den Fersen! Oder er uns? Jedenfalls wird es ganz still im Wald – ein sicheres Zeichen, dass er ganz in der Nähe ist? Auch Ralph ist ganz begeistert, dass wir auf einer Distanz von nur 10 km so viele Indizien für die Anwesenheit des Wolfes gefunden haben – so haben wir ganz nebenbei wertvolle Daten des ansäßigen Rudels gesammelt. Wieder am Gipsabdruck angekommen, beginnt die Dämmerung. Wir spitzen die Ohren. Leider ist es nur das entfernte Gurren der Tauben, was wir da irrtümlich als Wolfsheulen vernehmen.
Vier Stunden vergehen wie im Flug und es regnet immer noch. Doch es hat keine Bedeutung mehr.
Alle Sinne sind geschärft für die Spuren des Wolfes, für die Natur. Ich bin angereichert mit Beobachtungen, Geräuschen, Gerüchen … und tief inspiriert, das Wäldchen vor meiner Haustür mal genauso intensiv wahrzunehmen.
Danke, lieber Ralph, für dieses einmalige Erlebnis und das Gefühl ein Teil dieser wundervollen Natur zu sein.
Familie K. aus Meißen

"Eine spannende und aufschlussreiche Wanderung" im April 2022

2021

Rezension auf unserer Google Seite September 2021. Vielen herzlichen Dank.

Bereits im letzten Jahr waren wir bei Ralph Scheel zu Gast, um an einer von ihm geführten Naturwanderung teilzunehmen. Das hat uns so gut gefallen, dass wir irgendwann nochmal in die Lausitz kommen wollten.

Seit der letzten Wanderung gehen wir mit ganz anderen Augen durch die Wälder in unserer Umgebung. Wir haben uns gute Ferngläser besorgt und sind nun viel draußen um Tiere zu beobachten. Am 28.08.2021 waren wir dann wieder beim Ralph und hatten einen ganz besonderen Tag erleben dürfen, den wir so schnell nicht vergessen werden. Vorweg soviel: Das Beste kommt zum Schluss.
Ralph Scheel fuhr dieses Mal mit uns nach Polen um dort einiges zu sehen. Nach einem Besuch in einem Schlosspark fuhren wir in ein Gebiet, wo Biber, Elch und Co ihr zuhause haben. Spuren davon konnten wir teilweise auf den Wegen erkennen.
Wegen der Afrikanischen Schweinepest , konnten wir die offiziellen Wege nicht verlassen. Spätere Desinfektion & Reinigung der Schuhe und Klamotten ,nach unserem Abstecher nach Polen,empfanden wir als notwendig, aber nicht störend. Dennoch hatten wir sehr viel Spaß und lernten von Ralph wieder einiges dazu. Danach ging es in auf einen etwa 70 Meter hohen Aussichtsturm in Jeziory Wysokie, wo wir eine tolle Aussicht hatten.
Bei einer späteren Wanderung in der Lausitz konnten wir einen Fuchs, Wildgänse, Enten, Kraniche, Silberreiher, eine Rohrweihe, einen Rotmilan und den sogar den Seeadler beobachten. Spuren von Wolf, Fuchs , Waschbär und Co waren auch dabei. Das absolute Highlight erlebten wir aber abends an einer Aussichtsplattform des angrenzenden Tagebau. Auf einmal heulten die Wölfe, um ihr Rudel zusammen zu rufen. Mit dem Fernglas waren sogar drei Wölfe zu sehen. Absolut unvergesslich für uns und ein ganz toller Abschluss des Tages. Vielen Dank an einen sehr kompetenten Naturspezialisten.
Danke lieber Ralph Scheel,
sagen Frank & Ivana

 Wolfswanderung mit Ralph am 24.08.2021

Eine Wolfswanderung - diese Ankündigung klingt spannend und war sie auch.

So buchten wir diese Wolfswanderung mit Ralph Scheel vom F.A.W.N. Neugierig fuhren wir nach Forst/Lausitz und trafen uns mit Ralph. Er überraschte uns bereits in seinem Büro mit seinem umfangreichen Naturwissen. Dann stiefelten wir los in die nahe Natur und sprichwörtlich auf jedem Meter unserer vierstündigen Wanderung zeigte er uns kleine und größere Tiere, die sich meist gut versteckten. So wurden wir Beobachter von einfliegenden Schwärmen Kraniche und Wildgänsen sowie einer Vorfolgerungsjagd von Kolkraben und Seeadler. Wir entdeckten Waschbären, Rotbauchunken, viele Wasservögel und erste Anzeichen der Anwesenheit von Wölfen, auch wenn es nur deren Hinterlassenschaften waren. Kurz vor einem herrlichen Sonnenuntergang fand Ralph die frische Spur eines Wolfes und Minuten später hörten wir sie beim abendlichen Wolfsgeheul. Wir Alle und insbesondere unsere beiden Enkeltöchter waren begeistert und auf der Heimfahrt noch befangen von einem aufregenden und interessanten Abend. Ralph verstand es sehr gut, uns seine Liebe zur Natur zu zeigen und unseren Blick auf die Schönheiten von Flora und Fauna zu lenken, an denen man oftmals achtlos vorbeiläuft.
Nochmals vielen Dank für die sehr schöne Wanderung und viele Grüße nach Forst von Heike und Stephan und den Enkeltöchtern Tamara und Larissa

Lieber Ralph
Am Samstag 07.08.2021 durften wir als Familie zusammen mit Dir eine «private» und sehr einzigartige Wolfs- Tour durch die Lausitz erleben.
Wir waren den ganzen Tag unterwegs und Du hast uns so viele eindrückliche Situationen, Blickwinkel und Erlebnisse in der wundervollen Natur beschert.
Aufgegliedert in zwei Etappen haben wir die Touren sehr spannend erlebt.
Mit Deinem riesigen Fachwissen, Deiner fröhlichen, unkomplizierten, offenen und kameradschaftlichen Art hast Du uns und vor allem die Kinder begeistert.
Auch wenn wir am Ende des Tages keine direkte Wolfssichtung hatten, so haben wir doch etliche Spuren und Losungen entdeckt. Auch andere Tiere wie z.B. der Waschbär hatten ihre Spuren hinterlassen und wir konnten sogar einen Fischadler beobachten: TOLL!!
Am Abend sind wir dann alle nudelfertig in die Betten (Schlafsäcke) gefallen, glücklich über so einen schönen Tag!
Hab herzlichen Dank dafür. Hab herzlichen Dank auch für Deinen Einsatz für die Natur, für die Projekte in anderen Ländern und Deine Ausdauer damit! Das verdient Respekt!
Wir senden naturfreundschaftliche und sonnige Grüsse aus der Schweiz, es war ein toller Sommer bei Euch «oben» in der Lausitz
Stefan, Juliane, Henrik und Svea

Wolfswanderung? im Juni 2021 mit unseren Gästen aus Potsdam. Dankeschön für die tolle Rezension

Unterwegs mit Mirko und Mandy zu ihrem Jubiläumshochzeitsgeschenk. Beide hatten sich eine ganztägige Wolfswanderung ?gegenseitig geschenkt. Also habe ich an diesem Tag alles gegeben!!! Trotz 31° C im Waldgebiet und fast 34° C in der Heide haben beide mitgezogen.Toll! Es hatte beiden suuuper gefallen und weitere Sachen sind geplant. Hier die Rezension der beiden: ???
"Vielen lieben Dank Ralph,
Es war eine super schöne Wanderung, wir werden das auf jeden Fall nochmal wiederholen. Wenn es keine Umstände macht kannst Du uns die Wolfssichtungen melden, wir werden uns über jede Info freuen.
Vielen Dank nochmal und mach weiter so, die geführte Wanderung ist ein unvergessliches Erlebnis!!!
VG Mirko und Mandy"

2020

Herrlich, was für eine tolle Rezension, nicht nur Online, sondern Oldschool per Post. Hat seinen ehrwürdigen Platz im Büro gefunden ? DANKE ?
Wir haben nun sehr würdige Plätze gefunden, in unserem neugestalteten Büro, für die außergewöhnliche Rezension der Wolfswanderer im Oktober 2020. Dankeschön für die tolle Rezension
Wolfswanderung mit einem tollen Pärchen. Wir haben natürlich insgesamt 4 Wolfslosungen gefunden, etliche Trittsiegel ? vom ???. Bei einer Kamerafalle die Batterien gewechselt. Auf der Rücktour sahen wir noch eine schöne große Käferart, den Sägebock (Prionus coriarius) und natürlich auch in der Dämmerung Fledermäuse und insgesamt 8 Nachtschwalben (Ziegenmelker- Caprimulgus europaeus) Alle jagten in der Abenddämmerung nach Insekten. An der Fensterscheibe sahen wir dann noch einen vierbindigen Schmalbock (Leptura quadrifasciata)
Hier die Rezension der beiden:
"Wir danken dir sehr für die tolle Führung. Wir haben dadurch sehr viel
Wertschätzung und mehr Aufmerksamkeit für den Wald gelernt. Von nun an
werden wir öfter im Wald versuchen zu beobachten und all unsere Sinne
einzusetzen."
Rezension zur 3 tägigen Natur-und Radwanderungen "Auf der Spur des Bibers-Auf der Spur des Wolfes und Radwanderung mit Vogelbeobachtung" mit unseren Gästen aus Süddeutschland
Unsere Eindrücke
Großmutter, > 65
"Wir hatten eine spannende ungewöhnliche Zeit mit F.A.W.N. Gekommen sind wir, Großmutter und Enkel, in die Lausitz um Wölfe zu sehen, Kraniche und Biber. Nichts davon haben wir direkt alles aber indirekt erlebt. Unser Guide Ralph hat uns für die Natur sensibilisiert. Bei ausgiebigen Wanderungen mit den eigenen Füßen oder dem Fahrrad haben wir die Fährten der Tiere lesen gelernt und die Melodie des Gezwitscher den Vögel zuzuordnen. Und wir haben in dem Gewölle eines Waldkauzes Teile einer Maus entdeckt sowie ganz frisch vom Biber abgenagte Bäume und den Fluchtweg dieser Tiere in den See beobachtet. Hoch spannend war auch die Teilnahme am Wolfsmonitoring, indem wir Wolfslosung (Wolfssch …) vermessen, Fundort und Geruch beschrieben, ein Protokoll mit diesen Angaben ausgefüllt und mit einem Teil der Losung (abgepackt in ein kleines Plastegefäß) zur genetischen Charakterisierung des Wolfs ins Lupus-Institut eingesendet haben."
"Seit 2 Tagen sind wir wieder zurück in unserer großstädtischen Steinwüste und haben Heimweh nach der Natur."
Lucas, 14 Jahre
"Die Wandertouren und die Fahrradtouren haben sehr viel Spaß gemacht. Die Begeisterung des Guides Ralph über die Natur hat mich sehr angesteckt. Und ich habe viel über die Tiere, insbesondere zur Spurensuche gelernt. Insgesamt ein sehr lehrreiches und spaßiges Erlebnis, dass ich jeden, der sich für die Natur interessiert, empfehlen kann."

Eine Google Rezession  vom 27.06.2020. Dankeschön

Paul aus München hat eine tolle Rezension geschrieben. Dankeschön
"Mein Vater und ich durften im Juni 2020 unsere erste Wolfswanderung erleben. Unser Führer Ralph hat diese Tour zu einem echten Erlebnis gemacht. Zum einen durch seine Erfahrung in puncto Wolfsmonitoring und seine Kenntnis der Heide- und Forstlandschaft zum anderen durch seine Verwurzelung in Forst und Umgebung. Das hat uns ermöglicht, den Wölfen sehr nahe zu kommen (wir fanden jede Menge Wolfskot und frische Fußabdrücke) und hat uns gleichzeitig einen authentischen Einblick in die gesellschaftlichen Dynamiken der lokalen Bevölkerung bezüglich der Rückkehr der Wölfe gegeben.
Für mich als Studenten der Biologie war ganz besonders wertvoll, was mir Ralph an Grundlagen der Wolfsbeobachtung vermitteln konnte. Schon nach kurzer Zeit waren mein Vater und ich in der Lage, vorauszuahnen an welchen Stellen wir Wolfskot finden würden können - obwohl wir wie gesagt derartiges noch nie zuvor getan hatten. Als Sahnehäubchen führte Ralph uns dann noch an einem Individuum der Springspinnen-Species Pellenes nigrociliatus (Rote Liste: „stark gefährdet“) mit frisch erbeutetem Schmetterling vorbei.
Es handelt sich um eine Springspinne und zwar um ein Weibchen der Spezies Pellenes nigrociliatus. Eine für Sandböden charakteristische Art, die sowohl in der Roten Liste Deutschlands als auch in der Brandenburgs in der Kategorie 2 (stark gefährdet) gelistet wird.
Kurz: Tolle Wanderung um den Wölfen der Niederlausitz nahe zu kommen - sie vielleicht sogar zu sehen, etwas über die Beobachtung der heimischen Wölfe und das Fährtenlesen zu erfahren und dazu als Topping von einem ortskundigen Führer in die Konflikte und Chancen der lokalen Bevölkerung eingeführt zu werden."

Wir waren gestern , am 06.06.2020, bei der 30 km Marathon-Wolfs-und Dämmerungswanderung ? mit begeisterten Wanderern aus FF unterwegs. Eine super tolle 11 stündige #Wolfswanderung mit tatsächlich 51 ❗Losungen? und 8 frischen langen geschnürten Trittsiegeln ? auf teilweise 100 Metern. Die #Naturwanderung ging bis in die Dämmerung hinein. Ein super Wanderpärchen war bei uns dabei.Es hat rießig Spaß gemacht. Dankeschön

Unsere erste Wolfswanderung nach Lockerungen der Corona-Pandemie lief Ende Mai 2020, am letzten Pfingstsamstag, erfolgreich an. Bei unserer Wanderung konnten wir einer Familie aus dem Erzgebirge dann unsere Niederlausitzer Wölfe näherbringen. Nicht nur Wolfsnachweise konnten wir auf unserer Wanderung zeigen. Eine kleine rotte Wildschweine lief uns über den Weg, 1 Reh, 2 Frischlinge, eine Glattnatter oder Schlingnatter, 2 verschiedene Falter und Schmetterlinge und deren Verpuppung in Birkenblätter, 2 Pärchen spanischer Fliegen in der Paarung, 1 wunderschöner Kiefernprachtkäfer, ein Nest von Buntspechten und natürlich frische Spuren und Exkremente vom Wolf ? konnten wir unseren Gästen näher bringen. Allen hatte es super Spaß gemacht und es wird bestimmt noch einmal oder mehrmals wiederholt ?

Hier ist der Text, den wir veröffentlichen dürfen. 

 

Wir wollen uns noch mal recht herzlich für die nette Tour bedanken. Wir haben viele Eindrücke und Erfahrungen mitgenommen.

Wir waren sehr begeistert von der Natur und der Artenvielfalt der Tiere und werden natürlich auf ihrer Plattform eine sehr gute Rezession schreiben. "

2019

#Wolfswanderung mit ? Monitoringtraining am 09.10.2019. Nichts ist so wichtig "Naturbegeisterte" Menschen bei unseren Wolfswanderungen in das Monitoring einzubringen. "Citizen Science" ist ein kaum beachteter Sektor. Immer mehr Menschen möchten zunehmend den Naturschutz von Organisationen und der Wissenschaft unterstützen. Es macht uns immens viel Spass Biologiestudenten in ihrer Praxisarbeit zu unterstützen und auch Bürgerwissenschaftler (Citizen Scientist) auszubilden. In jeglichen Bereichen des #Monitoring und der #Feldforschung. Natürlich sind auch alle begeistert und die Resonanz zeigt es.

"Schön und interessant war es, lieber Ralph, vielen Dank für diesen tollen Tag! Es war eine super Wanderung, Die Hunde sind platt und müde und wir sind hungrig ?" (Anita und Erik aus Sachsen)

Eine von vielen Kunden-stimmen zur #Naturwanderung vom 19.08.2019 


"Nochmals vielen Dank für die spannende #Führung in Bademeusel im August. Ich war tief beeindruckt und versuche seitdem ein wenig Werbung zu machen."(Susanne aus der Schweiz)

Bericht in der Lausitzer Rundschau vom 29.07.2019

Forster wandern zu den Katzenbergen und bekommen kostenlose Heimatkunde.

Statement bei Facebook . Wolfswanderung am 14.07.2019 mit Ralf B. aus Rüdesheim

"Haben tolle und informationsreiche #Wolfswanderung am 03.05.2019 mit Ralph von F. A. W. N. gemacht! Schöne #Landschaften und viele Informationen! Sehr empfehlenswert!" (Facebook-Kommentar auf unserer Facebook-Seite)

Wolfswanderung mit Ralph Scheel (Forster Wochenblatt) am 06.04.2019

 

Empfehlung auf der Facebookgruppe "Unser Forschte"

Wolfswanderung am 30.03.2019 Eine Kundenstimme & Rezension auf Google:

 

"Wir durften am 30.03.19 an einer sensationellen Wolfswanderung teilnehmen . Selbst nach nur einer Woche sind wir immer noch begeistert von den vielen Eindrücken die uns Ralph Scheel übermitteln konnte. Viel Wissenswertes über die Wölfe und deren Lebensraum hat uns Lust auf weitere Exkursionen gemacht. Diese Tour ist zu 100% weiterzuempfehlen."

 

 

Kundenstimmen der Wolfswanderung vom 26.03.2019.

 

Unsere Wolfswanderung "Auf der Spur #Wölfe? durch den Märchenwald" war heute für alle Teilnehmer wieder sehr inspirierend. Wir haben mit der Gruppe Trittsiegel und Losungen gefunden und natürlich auch eine große Artenvielfalt. Eine tolle motivierte Gruppe. Vom Märchenwald, über die Wolfsschlucht bis zur Heide waren wir unterwegs und haben fast 14 km hinter uns gebracht. Die Natur hat sich wieder einmal von Ihrer besten Seite gezeigt. Gutes Wetter für eine intensive Wanderung. "Und zum Schluss hatten wir alle rote Bäckchen und waren überglücklich", so waren die Aussagen ?

Wolfswanderung im Januar 2019

 

Empfehlung auf Facebook

2018

Eine Kundenstimme der Radwanderung "Auf der Spur der #Wölfe am Neißeradweg" (08.07.2018)

"Mir hat die Naturwanderung durch die Neißewiesen der Organisation F.A.W.N. super gefallen. War sehr informativ und erlebnisreich und hat mega Spaß gemacht! Besonders gut hat mir gefallen, daß wir auf spontane Sichtungen von Tieren, Tierspuren, Losungen eingegangen sind. Z.b. wenn wir eine Losung gefunden haben wurde konkret aufgezeigt woran ich erkennen kann, ob es von einem Hund oder Wolf stammt, ob es eine Reviermarkierung ist oder eine Markierung die eine Beute anzeigt. Auch konkrete Zusammenhänge, ob eine Wiese gemäht wird oder ob von Schafen beweidet wurde anschaulich verdeutlicht. Dort wo die Wiese hoch war, war eine Vielfalt an Gräsern und Blumen zu sehen und so auch viele verschiedene Schmetterlinge und Insekten. Dadurch flogen viele Vögel, u.a. Mehlschwalben herum. Die abgemähten Deiche wirkten dagegen regelrecht tot und traurig!

Ich würde die Tour am liebsten monatlich machen, um dann auch die Auswirkungen der Jahreszeiten auf Tier und Pflanzenwelt zu beobachten.

Also, absolut empfehlenswert! Merci nochmals und weiter so 

C. H. , Wildpädagogin/ Köln

Presseberichte

F.A.W.N. bei Instagram

F.A.W.N. Youtube-Kanal
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Anschrift

First Aid for Wonderful Nature (F.A.W.N.) e.V.

Gubener Str.36
03149 Forst / Lausitz

 

E-Mail: Zu finden unter diesem Link

Vereinsregistereintrag: VR 1812 CB 

Gemeinnützig und besonders förderungswürdig laut Finanzamt Cottbus, St.-Nr.: 056/140/09057 anerkannt.

1. Vorstandsvorsitzender /Öffentlichkeitsarbeit:             Ralph Scheel

2. Pädagogischer Beirat / Projektverantwortlicher Panama: Jörn Ziegler

Kontakt

Rufen Sie uns an:
+49 (0) 3562 / 6977800
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

Hier klicken

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© First Aid for Wonderful Nature (F.A.W.N.) e.V. Deutschland 2001 - 2022